12 beliebte kleine Kurzhaar Hunderassen (mit Bild)

Die Vielfalt der Hunderassen ist unglaublich groß. Sie unterscheiden sich in Größe, Erscheinungsbild und Charaktereigenschaften und oft ist es so, dass Hundefreunde aufgrund einer Besonderheit eine Vorliebe für bestimmte Rassen haben und diese ganz besonders gern mögen. Das kann zum Beispiel ein kurzes, glänzendes und angenehm zu streichelndes Fell sein. Im folgenden Beitrag stellen wir 12 besonders beliebte kleine Hunde vor, deren Gemeinsamkeit das kurze Fell ist. 

Welche Rassen zählen zu den Kurzhaar-Hunden? 

Von einer kurzhaarigen Hunderasse wird gesprochen, wenn die Felllänge des Tieres bis zu vier Zentimetern beträgt. Es wird noch einmal unterscheiden zwischen Glatthaar-Rassen und Rauhaar beziehungsweise Drahthaar. Je nach Rasse haben die kurzhaarigen Hunde keine, wenig oder auch viel Unterwolle (Unterhaar, Wollhaar).

Welche Vorteile haben kurzhaarige Hunde?

Die Fellpflege bei kurzhaarigen Hunden ist für den Halter insgesamt weniger aufwendig als bei ihren langhaarigen Verwandten. Aber auch hier gibt es Unterschiede. Hat der kurzhaarige Hund Unterwolle, so benötigt auch er, insbesondere in der Zeit des Fellwechsels im Herbst und im Frühjahr, gründliches Bürsten, um das abgestoßene Wollhaar zu entfernen. So können Juckreiz und Hautreizungen vermieden werden.

Das kurze Fell erleichtert die Kommunikation des Hundes mit dem Menschen und anderen Hunden. Veränderungen in seinem Ausdruck und der Körpersprache sind direkter wahrzunehmen als bei einem wuscheligen Fellknäuel. Dies gilt besonders für die Augen, deren Blick bei Hunden oft sehr aussagekräftig ist, und die bei vielen langhaarigen Rassen gemäß ihrem Rassestandard unter der Mähne verschwinden. 

Haben kurzhaarige Hunde Nachteile?

Die Annahme, dass kurzhaarige Hunde pflegeleichter sind, weil sie weniger haaren als die langhaarigen oder lockigen Vertreter, stimmt schlichtweg nicht. Kurzhaarige Hunde verlieren deutlich mehr Haare, da diese eine kürzere Wachstumsphase und damit Lebensdauer haben. Ihr Pflegeaufwand ist zwar geringer, dafür gilt es, die Wohnung, das Auto und die Kleidung viel häufiger von den Hundehaaren zu befreien.

Die Unterwolle dient den Hunden zur Thermoregulation und hat wärmende Funktion. Kurzhaarige Rassen ohne isolierendes Wollhaar können sehr kälteempfindlich und anfällig für Erkältungskrankheiten oder Blasenentzündungen sein. Oft benötigen sie aus diesem Grund im Winter eine Hundedecke. 

Tipps zur Fellpflege bei kurzhaarigen Hunden

Für alle Hunde ist die regelmäßige Fellpflege ein wichtiger Wellnessfaktor und dient der allgemeinen Gesunderhaltung. Schon der junge Hund sollte sein Pflegeritual als ein besonders angenehmes Erlebnis kennenlernen und es genießen können. Das Bürsten wirkt ähnlich einer Massage und fördert die Hautdurchblutung und den Stoffwechsel.

Der Zustand des Fells gibt Auskunft über das Befinden des Hundes und während des Bürstens kann der Besitzer Veränderungen, eventuelle Hauterkrankungen, Zecken oder andere Probleme besonders gut frühzeitig erkennen.

Bei kurzhaarigen Hunden ist auf eine geeignete Bürste zu achten, die nicht zu hart oder drahtig ist und deshalb schmerzhaft auf der empfindsamen Haut wäre. Hat der Hund extrem dünnes Fell und keine oder wenig Unterwolle, so eignen sich sogenannte Groomerhandschuhe (Fellhandschuhe) besonders gut. Bei dicker Unterwolle oder drahtigem Haar darf es auch eine Bürste mit abgerundeten Borstenköpfchen sein.

Bei rauhaarigen Hunden verfilzt das Fell leicht, deshalb muss es regelmäßig gebürstet und auch getrimmt werden. Beim Trimmen wird das abgestorbene Deckhaar entfernt, das bei diesen Rassen nicht von alleine ausfällt. 

Viele Hunderassen mit kurzem Fell haben eine eher empfindliche Haut. Sie sollten auch bei Verschmutzung des Fells vorzugsweise gebürstet werden und nicht immer gleich ein Vollbad nehmen. Häufiges Baden greift die schützenden Lipidschicht auf Haut und Fell an und diese regeneriert sich nur langsam. 

Die Fettschicht ist eigentlich dazu da, Schmutz und Feuchtigkeit abzuhalten. Von Natur aus sind Hunde als selbstreinigend zu betrachten, sodass die Fellpflege während des Fellwechsels und im Sinne des angenehmen Zusammenlebens zwar regelmäßig vorgenommen werden sollte, aber auch nicht übertrieben.  

12 beliebte kleine Kurzhaar Hunderassen

1. Chihuahua

Der Chihuahua ist ein kleiner Hund mit einer großen Persönlichkeit. Als Nationalsymbol Mexikos gehören diese aufgeweckten und lustigen „Handtaschenhunde“ zu den ältesten Hunderassen Amerikas.

Rasse: Chihuahua
Größe: 15 – 23 cm
Gewicht: 1,5 – 3 kg
Charakter: Hingebungsvoll, Lebendig, Konzentriert, Aufgeweckt, Tapfer
Herkunft: Mexiko
Lebenserwartung: 12 – 20 Jahre

2. Jack Russel Terrier

Der Jack Russell ist ein beweglicher, sehr agiler, kleiner Hund mit ausgeprägtem Jagdtrieb, der immer auf der Suche nach Beschäftigung ist. Sein Wesen neigt zur Dominanz und durch seine ausdauernde Art ist dieser intelligente Hund von robuster Gesundheit eine Herausforderung für sein Herrchen. Die Rasse entstand vor circa zweihundert Jahren in Südengland und es gibt eine zweite, etwas größere Variante, den Parson Russell Terrier.

Rasse: Jack Russell Terrier
Größe: 25 – 38 cm
Gewicht: 5 – 7 kg
Charakter: agil, hat Jagdtrieb, intelligent, wachsam, furchtlos, ein wenig stur
Herkunft: Großbritannien
Lebenserwartung: 15 – 18 Jahre

3. Französische Bulldogge

Die Französische Bulldogge ist ein kleiner, muskulöser Hund, der sich gerne sportlich bewegt. Sein rassetypisch stumpfnasiges Gesicht mit Stehohren und sein gedrungener Körperbau machen ihn aus. Er stammt vermutlich von den Molossern des römischen Kaiserreiches ab und wurde dort ursprünglich als mutiger Kampfhund gezüchtet. Diese Eigenschaften hat die Zucht herausgearbeitet und heute gilt er als anhänglich und menschenfreundlich sowie kinderlieb. Frenchies leiden durch den Rassestandard an Qualzucht.

Hier mehr Infos zur Französischen Bulldogge.

Rasse: Französische Bulldogge
Größe: 30 – 35 cm
Gewicht: 8 – 14 kg
Charakter: fröhlich, spielfreudig, sportlich, gesellig, verschmust, kinderlieb
Herkunft: Frankreich
Lebenserwartung: 10 – 12 Jahre

4. Dackel (Kurzhaar)

Der Dackel ist ein sehr selbstbewusster Vertreter der kleinen Rassen. Durch konsequente Führung wird der eifrige Jäger zu einem freundlichen Familienhund, der intelligent, mutig und wachsam ist. Er wird in drei Größenstufen gezüchtet (Zwergteckel, Teckel und Kaninchenteckel). Die Rasse hat Qualzuchtmerkmale.

Rasse: Dackel (Dachshund, Deutscher Teckel)
Größe: 20 – 26 cm
Gewicht: 4 – 9 kg
Charakter: hat Jagdtrieb, selbstbewusst bis eigensinnig, intelligent, zielstrebig, unternehmungslustig
Herkunft: Deutschland
Lebenserwartung: 12 – 16 Jahre

5. Mops

Der Mops ist ein quadratisch anmutender, muskulöser kleiner Hund, welcher durch seine Gedrungenheit, seine stumpfe Nase und die großen Augen zu einer unverwechselbaren Erscheinung wird. Sein Wesen ist absolut liebenswert, er ist immer freundlich, charmant und witzig und möchte am Familienleben teilnehmen. Die englische Rasse soll asiatische Wurzeln haben und leidet bedauerlicherweise durch ihre Beliebtheit heutzutage sehr unter verantwortungsloser Vermehrung und Qualzucht.

Rasse: Mops
Größe: 25 – 30 cm
Gewicht: 6 – 10 kg
Charakter: intelligent, ausgeglichen, charmant, kinderfreundlich
Herkunft: Großbritannien
Lebenserwartung: 6 – 14 Jahre

6. Zwergpinscher

Der Zwergpinscher ist ein winziger Hund, der aber absolut ernst genommen werden sollte. Denn er hat einen starken Charakter, braucht Beschäftigung und wird bei Langeweile schnell zum Kläffer. Früher hielt er Häuser von Ratten frei, begleitete Kutschen und entwickelte sich bis heute zum lebensfrohen Begleithund, der treu und anhänglich ist. Gesundheitliche Probleme bei Verzwergung (unter 4 kg)!

Rasse: Zwergpinscher (Rehpinscher)
Größe: 25 – 30 cm
Gewicht: 4 – 6 kg
Charakter: intelligent, unbestechlich, freundlich, bewegungsfreudig, wachsam
Herkunft: Deutschland
Lebenserwartung: 13 – 15 Jahre

26. Boston Terrier

Der Boston Terrier ist ein liebenswerter und angenehmer Familienhund, der Spaß und Freude bereitet. In einigen Regionen der Vereinigten Staaten avancierte er zum Nationalhund. Leider wird dieser Rasse das Leben durch Qualzucht und Erbkrankheiten immer schwerer gemacht.

Rasse: Boston Terrier
Größe: 38 – 42 cm
Gewicht: 5 -11 kg
Charakter: temperamentvoll, fröhlich, menschenfreundlich, „der amerikanische Gentleman“
Herkunft: USA
Lebenserwartung: 9 – 15 Jahre

28. Italienisches Windspiel

Das italienische Windspiel ist ein zarter, eleganter Mini-Windhund. Er ist lebendig und lauffreudig, gleichzeitig aber empathisch und anpassungsfähig, was ihn zu einem angenehmen Begleiter macht.

Rasse: Italienisches Windspiel
Größe: 32 – 38 cm
Gewicht: 4 – 5 kg
Charakter: elegant, intelligent, kooperativ, hat Jagdtrieb
Herkunft: Italien
Lebenserwartung: 12 – 15 Jahre

33. Chinesischer Schopfhund

Der chinesische Schopfhund ist ein liebenswertes, kleines Geschöpf mit einem haarlosen Körper (diese Eigenschaft ist aus einem Gendefekt entstanden, der leider oft mit weiteren Defekten einhergeht, daher Qualzucht) und einer wallenden Mähne auf dem Kopf. Dünn und seidig behaarte Tiere sind ebenfalls rassetypisch. (Powder Puff). Er ist ein feiner, freundlicher Begleithund mit angenehmem Temperament.

Rasse: Chinesischer Schopfhund, (Chinese Crested Dog) Deer Type (zart) und Cobby Type (kräftig)
Größe: 23 – 33 cm
Gewicht: 4 – 6 kg
Charakter: sanft, treu, anhänglich, spielt gerne
Herkunft: China
Lebenserwartung: 9 – 12 Jahre

36. Russkiy Toy

Der Russkiy Toy ist ein Abkömmling des englischen Toy-Terriers mit einer Lang- und einer Glatthaarvariante. Er ist ein kleiner, zarter Hund mit langen Beinen, der sich leichtfüßig und elegant bewegt. Leider hat die Rasse oft Knie -, Augen – und Herzprobleme.

Rasse: Russkiy Toy
Größe: 20 – 28 cm
Gewicht: bis 3 kg
Charakter: lebhaft, freundlich, anhänglich, furchtlos
Herkunft: Russland
Lebenserwartung: 13 – 15 Jahre

40. Prager Rattler

Der Prager Rattler zählt zu den kleinsten Hunderassen und ist ein aufgeweckter, beweglicher Bursche, der ausgelastet werden möchte, um sich wohl zu fühlen. Seine Vorfahren waren clevere Rattenjäger und ausdauernde Begleiter von Kutschen im Königreich Böhmen (heute Tschechien, daher stammt auch der Name).

Rasse: Prager Rattler
Größe: 21 – 23 cm
Gewicht: 2,5 – 4 kg
Charakter: willensstark, intelligent, agil, wachsam
Herkunft: Tschechien
Lebenserwartung: 12 – 14 Jahre

41. Miniature Bull Terrier

Das Erscheinungsbild des Miniature Bull Terrier mit seinem „Downface“ (eiförmiger Kopf mit dreieckiger Augenform) und dem muskulösen Körper ähnelt dem großen Bull Terrier sehr, jedoch ist die 150 Jahre alte Rasse aus England eine eigenständige Züchtung und fällt nicht unter die gefährlichen Hunderassen. Ihr Wesen ist angenehm und freundlich. Leider leiden sie oft unter rassetypischen Krankheiten. (Herz, Knochen, Wirbelsäule, Taubheit, Bulli-Trance, repetitives Verhalten).

Rasse: Miniature Bull Terrier
Größe: 30 – 36 cm
Gewicht: 11 – 15 kg
Charakter: ausgeglichen, verspielt, menschenbezogen, eigensinnig
Herkunft: Großbritannien
Lebenserwartung: 11 – 14 Jahre

Ähnliche Beiträge