Das Dschungelbuch (1967) – Ab wieviel Jahren?

Jeder kennt diesen Walt Disney Klassiker. Er ist vor allem in Erinnerung geblieben, weil es der letzte Film war, den der weltbekannte Walt Disney produziert hat.

Der Film, Das Dschungelbuch, wurde 1967 fertig gedreht und ein Jahr später in den Kinos gezeigt. Da der Animationsfilm über 50 Jahre alt ist, stellen sich viele Eltern die Frage, ob er überhaupt zeitgemäß ist und ab wieviel Jahren Kinder das Dschungelbuch sehen dürfen.

Der Disney Klassiker Das Dschungelbuch von 1967 ist für Kinder ab 5 Jahren geeignet. Er erzählt die Geschichte eines Menschenjungen namens Mogli, der im indischen Dschungel aufwächst, während er von seinen tierischen Freunden unterstützt und beschützt wird. Die Animationen, die Musik und die Charaktere machen Das Dschungelbuch zu einem unvergesslichen Film für Kinder.

Kurze Einleitung zum Film

Der Film beginnt sehr traurig, als ein Baby in einem Korb von einem Panther gefunden wird.

Der Panther bringt den Waisenjungen, Mogli, zu einer Wolfin, die gerade Junge bekommen hat. Sie und ihr Gefährte ziehen Mogli zusammen mit ihren eigenen Wolfsjungen auf. Nach zehn Jahren lernt das Menschenkind den Dschungel gut kennen und sieht sich als Mitglied der Wölfe. 

Über die Länge des Films

Der Film hat eine Gesamtlänge von 78 Minuten. Für Kinder unter fünf Jahren ist es eine große Herausforderung, bei dieser Filmlänge immer konzentriert dabei zu sein. Sie folgen den Geschehnissen im Film nicht mehr.

Über den  Film

Eines Tages kehrt der Tiger, Shir Khan, zurück in den Dschungel. Er hat von dem Menschenjungen, Mogli, erfahren und geschworen ihn zu jagen. 

Als der Rat der Wölfe davon erfährt, beschließt er, dass Moglis Freund, der Panther Baghira, ihn in die Menschensiedlung bringen soll. 

Auf dem Weg treffen sie den gutmütigen und immer vergnügten Bären Balu. Balu liebt den Dschungel. 

Mogli würde am liebsten für immer bei Balu im Dschungel bleiben. 

Er möchte auf keine Fall zurück zu den Menschen. Und auch Balu hat den Menschenjungen lieb gewonnen und würde sich darüber freuen, wenn er bei ihm bleibt.

Nur Baghira behält einen kühlen Kopf und weiß, welche Gefahr von Shir Khan ausgeht. 

Nicht nur der Tiger ist gefährlich für Mogli, auch die gefräßige Schlange Ka ist auf der Jagd nach ihm. Später entführen ihn Affen, die dem Affenkönig Louie dienen.

Aber Mogli hat gute Freunde. Baghira und Balu lassen ihn nicht im Stich. Und auch die Geier helfen zum Schluss, den Tiger zu vertreiben.

Es ist ein gut gelungener Film mit viel Liebe zum Detail. Die Dschungelbewohner sind erstklassig gezeichnet. 

Der Film ist in erster Hinsicht sehr amüsant. Er bringt seine Zuschauer zum Lachen und animiert zum Mitsingen. Das Lied: Probiers mal mit Gemütlichkeit! ist durch diesen Film sehr bekannt geworden. Es wurde für den Oscar nominiert. 

Tipps für die Eltern

Eltern sollten sich darüber im Klaren sein, dass Kinder, die etwas mehr Fernsehen, anders auf Filme reagieren, als die, die kaum oder wenig Fernsehen.

Es ist zumindest ratsam, sich den Film im Vorfeld selbst anzuschauen, damit einige Szenen beim Schauen eventuell übersprungen werden können. Oder, um sich auf die Szenen vorzubereiten. Denn jeder kennt sein eigenes Kind am besten.

Es ist wichtig, die ganze Zeit beim Kind zu bleiben und gegebenenfalls den Film zu stoppen, um aufkommende Fragen des Kindes zu beantworten.

Sollte ein Kind sehr empathisch sein, kann die Anspannung genommen werden, indem erzählt wird, dass der böse Tiger Mogli nicht bekommt und alles gut wird.

Viele Eltern haben im Vorfeld das Buch gekauft. So kann ein Kind sich schon einmal mit der Geschichte vertraut machen und einige Bilder aus dem Film anschauen. Das nimmt ein wenig die Angst.

Quellen und weitere Informationen